Die meisten Menschen wachsen nicht damit auf, viel über ihre Emotionen zu lernen; diese zu deuten, zu verstehen oder wie mit diesen umgegangen werden kann. Dies bedeutet, dass es viele Leute gibt, die zwar über normale Niveaus an akademischer oder sozialer Intelligenz verfügen, aber eine niedrige emotionale Intelligenz besitzen.

  • Sie vermeiden, über ihre Gefühle und Emotionen zu sprechen
    Wenn du wirklich herausfinden willst, wie emotional intelligent eine Person ist, solltest du darauf achten, ob überhaupt und falls, auf welche Art die Person über die eigenen Gefühle spricht. Wenn nur Floskeln benutzt werden, wie bspw. «Ich bin traurig.», dann kann das ein Hinweis dafür sein. Denn obwohl, «Ich bin traurig» eine Emotion ausdrückt, ist dies sehr überlegt und nicht besonders gefühlsbetont.
  • Sie kritisieren die eigenen Gefühle und Emotionen
    Wenn sie sich vermeintlich schlecht fühlen, weil sie gerade traurig sind, so verleitet es diese Personen oft zur Kritik an den eigenen Gefühlen. Dies geschieht dann häufig, wenn in der Kindheit anerzogen oder erlernt wurde, dass Gefühle und darüber zu sprechen, etwas Schlechtes oder sogar eine Schwäche ist.
    Hingegen sehen Leute mit hoher emotionaler Intelligenz das anders; nur weil sich etwas schlecht anfühlt, wissen sie, dass dies nicht bedeutet, dass die Emotionen schlecht sind. Sie behandeln sich selbst mit Mitgefühl und Gutherzigkeit.
  • Sie wollen ihre Gefühle und Emotionen steuern
    Sie halten schwierige oder komplexe Emotionen für ein Problem, das gelöst werden muss. Wenn dies ständig passiert, lernt das Hirn, dass Emotionen Probleme sind, was wiederum zu Angst vor Emotionen und Gefühlen führt. Emotional Intelligente Menschen sehen solche Emotionen als Hilfestellung, nicht als Bedrohung. Sie validieren diese und sehen sie als hilfreiche Botschaft an.
  • Sie erkennen nur die stärksten/primären Gefühle und Emotionen
    Sie können die kleineren, unterschwelligen Emotionen nicht wirklich wahrnehmen oder blenden diese einfach aus.
  • Sie folgen ihren Gefühlen und Emotionen blind
    Ein weiteres klares Anzeichen für niedrige emotionale Intelligenz ist der Glaube, dass man alles glauben muss, was uns die Emotionen sagen.

    Emotionen geben uns wichtige Hinweise, können uns aber auch fehlleiten. Emotional intelligente Menschen nehmen die Emotionen wahr, folgen den Impulsen aber nicht blind, ohne diese zu hinterfragen. Man sollte diese wahrnehmen und als wichtig behandeln, diesen aber auch nicht zu viel Gewichtigkeit vor allem anderen geben.
  • Sie versuchen deine Gefühle und Emotionen «zu reparieren»
    Ein wichtiger Hinweis auf die emotionale Intelligenz ist die Art und Weise, wie eine Person auf die schmerzhaften Emotionen und Stimmungen anderer Menschen reagiert. Leute mit wenig emotionaler Intelligenz scheuen sich vor schmerzhaften Gefühlen Anderer, deshalb werden sie versuchen, diese verschwinden zu lassen. Sie werden auf rationale Weise versuchen, dir aufzuzeigen, warum du dich nicht so fühlen solltest oder aber sie werden dein Problem für dich übernehmen oder lösen wollen. Ein Zeichen für hohe emotionale Intelligenz ist hingegen, wenn ein Mensch sich die Emotionen anhören und diese validieren kann, ohne zu beschwichtigen oder zu verurteilen.
  • Sie geben vor, immer glücklich zu sein
    Ein wichtiger Hinweis ist auch, wenn die eigenen Emotionen nicht wirklich angesehen oder verstanden werden, und dann ständig vorgegeben oder gesagt wird, man sei glücklich. Damit wollen die Menschen mit niedriger emotionaler Intelligenz garantieren, dass sie sich nie schlecht fühlen werden, was natürlich nicht der Fall sein wird. Dies kann natürlich für eine positivere Perspektive helfen, es wird aber trotzdem Tage geben, an denen man traurig, wütend oder enttäuscht ist. Emotional intelligente Menschen verstehen, dass es keine typisch schlechten oder guten Emotionen gibt, sie gehören alle zu unserem Dasein und müssen nicht bewertet werden. Diese Menschen sind gefühlsbewusst genug, dass sie sich schlecht fühlen können und es ihnen dabei gut geht – das gehört nunmal dazu.

Wenn jemand eine niedrige emotionale Intelligenz hat, bedeutet das nicht, dass es ein schlechter oder weniger wertvoller Mensch ist. In jeder Art einer Beziehung ist es aber wichtig, die Stärken und Schwächen eines Menschen klar sehen zu können.

Die emotionale Intelligenz kann ganz einfach als eine weitere Fähigkeit oder Stärke angesehen werden. Eine charmante Persönlichkeit oder eine gute Schlagfertigkeit kann sehr attraktiv wirken, macht eine niedrige emotionale Intelligenz aber nicht wett.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s